Dichtung & Literatur

Jan-Christian Petersen ist Dichter, Schriftsteller und Journalist in Husum.

Literatur von Jan-Christian Petersen

Als Dichter, Schriftsteller und Journalist verbinde ich Menschen. Ich biete Live-Lesungen und Ausstellungen an. Als Designer gestalte ich für Online und Print. Im Poetry-Shop finden Sie meine Handschriften und Bücher. Fragen Sie nach meinen Angeboten: petersen(at)j-c-p.eu


Was nach der analogen Revolution geschah - Coverbild

Was nach der analogen Revolution geschah – Leseprobe

Eine Endzeit-Dystopie, eine Tour de Force durch Literatur und Kultur mit vielen unliebsamen Typen und sprachlichen Eigenheiten: Der Roman (170 Seiten, Softcover) spielt im schleswig-holsteinischen Nordfriesland und in Berlin. Im April 2024 erschien die zweite Auflage. Für 14 Euro plus Versand erhalten Sie das Buch über mein Bestellformular oder per E-Mail.

Um seine Beziehung zu retten, muss Dr. Achim Strehlitz das Lebenswerk eines Schundromanschreibers in das Literturarchiv seiner Akademie aufnehmen. Dabei ist er auf ein vordigitales Zeitalter und auf den Stumpfsinn einer nunmehr von der Kultur abgeschnittenen Bevölkerung zurückgeworfen.


Manati träumt von Natasha Mudrick, Übersetzung, Layout und Buchproduktion: Jan-Christian Petersen

Manati träumt – ein Kinderbuch

Vorlesebuch von Autorin und Illustratorin Natasha Mudrick (USA), übersetzt und gestaltet von Jan-Christian Petersen. 16,90 € plus Versand. Hardcover, 24 Seiten, DIN A4, farbig auf starkem Papier gedruckt. Hier sehen Sie Fotos vom Buch.

Bestellen Sie über das Bestellformular oder per E-Mail. 


Jan-Christian Petersen, Gedicht, Husum, Nordfriesland, Die Altstadt

„Die Altstadt“ – jetzt im Shop

„Die Altstadt“ ist ein Gedicht mit Eindrücken aus dem ältesten Straßenviertel meiner Heimatstadt Husum.

Auf meinem YouTube-Kanal gibt es ein Video mit Lesung zur Entstehung des Gedichts. Hier gehts zum Bestellformular.


Der Feldweg - Gedicht von Jan-Christian Petersen

„Der Feldweg“ – Gedichthandschrift

Es geht um die verdichteten Beobachtungen eines Spaziergangs durch nordfriesische Marschen. Das Werk kann man sich auch auf YouTube anhören.

Hier gehts zum Bestellformular.


„Ikarus“ jetzt als Postkarte

Mein Gedicht „Ikarus“ ist in die Sprachen der Volksgruppen übersetzt, die an der Nordsee leben. Was sie verbindet, ist das Wattenmeer und die Junisonne, die nie untergeht. Besuchen Sie meinen Peotry-Shop oder nutzen Sie direkt das Bestellformular.


Meine Kurzliteratur auf YouTube

Der Windfänger (Stimme: Prof. Dietmar Hübner, Uni Hannover)
Fabel vom Kunstwerk auf dem Lande (Stimme: Prof. Hans J. Schmidt)
Doris und die Kunst des Lebens  (Stimme: Autor; Förderer: B. Beneditz)
Kippler und das gelbe Klavier (Stimme: Autor)

Fugen – eine prosaische Dichtung (Stimme: Autor)


Handgeschriebenes Gedicht von Jan-Christian Petersen / handwritten poetry by Jan-Christian Petersen

Gedicht „Ikarus“ auf Föhrer Friesisch

Mein Gedicht „Ikarus“ wurde von Antje Arfsten vom Nordfriesischen Institut auf Föhrer Friesisch übersetzt. Es gibt Abschriften, die im Poetry-Shop bestellt werden können. Das Gedicht in insgesamt fünf Sprachen ist Teil meiner Ausstellungen.


Unter dem Meer von Jan-Christian Petersen - Beobachtungen zum Exil

„Unter dem Meer“ – im Poetry Shop

In Zeiten weltweiter Fluchtbewegungen bedarf es besonderer Einfühlungen. Das meint den Blick auf das Leid, aber auch ins eigene Innere, von wo aus die Empathie das Handeln anregt.


E-Poetry anlässlich des Holocaust-Gedenktags

Das E-Gedicht »297 Namen« ist den Opfern des KZ Husum-Schwesing gewidmet. Es ist von der Arbeit der Electronic Literature Organization inspiriert. Was ist elektronische Poesie? Und was bedeutet E-Poetry für die Gedenkkultur? 27.01.2022


Gedicht – All Seasons In The Wet Land

Nordfriesland. Die Küste ist einzigartig, das Wetter rau und die Menschen oft nach innen gekehrt. Manchmal ist es schwer, im Ausland zu erklären, wie sich das Leben hier formt. So habe ich heimatliche Eigenschaften verdichtet. photo by Flickr/Dr. Hans-Günter Wagner (CC BY-SA 2.0)


Gedicht – Die Frau aus Blumen (englisch)

Blodeuwedd ist eine walisische Sage und Inspiration für mein Gedicht. Es wurde ins Walisische übersetzt von Prof. Angharad Price, Bangor University. Dazu gibt es ein Plädoyer zum Erhalt von Minderheitensprachen. Photo by Flickr/Herry Lawford (CC BY 2.0)


Wir wissen nichts von Mauretanien

Der Text stiftet assoziative Verbindungen zwischen zwei sich fremden Kulturräumen – Mauretanien und Schleswig-Holstein. Er wurde online veröffentlicht im österreichischen Literaturmagazin Mosaik.
Foto von Flickr/Chris Hoare (CC BY-NC 2.0)


Die sicheren Häfen sind nicht sicher

(Literatur zum Hören | 11.2020) Mahsa lebt Hamburg. Sie floh aus dem Iran. Dort gilt sie als Ungläubige. – Ihre Geschichte wurde aufgeschrieben für Kohero, das Magazin für gesellschaftlichen Zusammenhalt. Hören Sie rein. (Ein Playbutton findet sich unten auf der verlinkten Seite.)


Prosaische Dichtung wieder aufgenommen

(03.2020) Hören Sie Waldkiemen, Fugen und Reizklima. Menschen, die der ästhetischen Sprach-behandlung eine Bedeutung beimessen, sind eingeladen, diese freie Arbeit mit einer Spende oder einer Kooperation zu unterstützen. Kommunizieren Sie Literatur!