Dichtung & Literatur

Ich biete künstlerische Texte zu vielen Themen
Einige Texte unterhalten, andere sind ernste Literatur. An all meinen Werken können Sie Nutzungsrechte erwerben. Fragen Sie nach passenden Inhalten für Ihre Ausstellung, Lesungsveranstaltung oder Ihre Publikation: petersen(at)j-c-p.eu

Eine Kurzgeschichten-Auswahl gelesen von Gästen und vom Autor:
Der Windfänger wird rezitiert von Prof. Dietmar Hübner, der kürzlich auch ein Hörbuch aus eigener Feder inszeniert hat.
Die Fabel vom Kunstwerk auf dem Lande wird rezitiert von Prof. (em.) Hans Jochim Schmidt
Doris und die Kunst des Lebens wurde finanziell gefördert von Björn Beneditz.
Kippler und das gelbe Klavier wird gelesen vom Autor.

Gedicht „Ikarus“ übersetzt auf Föhrer Friesisch
Mein Gedicht „Ikarus“ wurde von Antje Arfsten vom Nordfriesischen Institut auf Föhrer Friesisch übersetzt. Es gibt nur 20 Abschriften, die im Webshop bestellt werden können. Das Gedicht ist Teil meiner Ausstellung, die am 27.8. in Friedrichstadt gezeigt wird. Buchungsinformationen finden Sie hier.

Der Gott der Rationalität – jetzt im Webshop
Das Gedicht gibt es in einer deutschen und englischen Fassung. Es wird als Handschrift angeboten, limitiert auf 20 Abschriften. In meinem neuen Webshop kann man sich die Details ansehen und das Gedicht natürlich auch lesen.

E-Poetry anlässlich des Holocaust-Gedenktags
Das E-Gedicht »297 Namen« ist den Opfern des KZ Husum-Schwesing gewidmet. Es ist von der Arbeit der Electronic Literature Organization inspiriert. Was ist elektronische Poesie? Und was bedeutet E-Poetry für die Gedenkkultur?
27.01.2022

Gedicht – All Seasons In The Wet Land (englisch)
Nordfriesland. Die Küste ist einzigartig, das Wetter rau und die Menschen oft nach innen gekehrt. Manchmal ist es schwer, im Ausland zu erklären, wie sich das Leben hier formt. So habe ich heimatliche Eigenschaften verdichtet. photo by Flickr/Dr. Hans-Günter Wagner (CC BY-SA 2.0)

Gedicht – Die Frau aus Blumen (englisch)
Blodeuwedd ist eine walisische Sage und Inspiration für mein Gedicht. Es wurde ins Walisische übersetzt von Prof. Angharad Price, Bangor University. Dazu gibt es ein Plädoyer zum Erhalt von Minderheitensprachen.
Photo by Flickr/Herry Lawford (CC BY 2.0)

Wir wissen nichts von Mauretanien
Der Text stiftet assoziative Verbindungen zwischen zwei sich fremden Kulturräumen – Mauretanien und Schleswig-Holstein. Er wurde online veröffentlicht im österreichischen Literaturmagazin Mosaik.
Foto von Flickr/Chris Hoare (CC BY-NC 2.0)

Die sicheren Häfen sind nicht sicher
(Literatur zum Hören | 11.2020) Mahsa lebt Hamburg. Sie floh aus dem Iran. Dort gilt sie als Ungläubige. – Ihre Geschichte wurde aufgeschrieben für Kohero, das Magazin für gesellschaftlichen Zusammenhalt. Hören Sie rein: Soundcloud | Spotify | Podplay

Prosaische Dichtung wieder aufgenommen
(Neues | 03.2020) Hören Sie Waldkiemen, Fugen und Reizklima. Menschen, die der ästhetischen Sprach-behandlung eine Bedeutung beimessen, sind eingeladen, diese freie Arbeit mit einer Spende oder einer Kooperation zu unterstützen. Kommunizieren Sie Literatur!